Diese Facebook Kampagne hat 330 zahlende Kunden generiert

Du willst Ergebnisse sehen? Im heutigen Artikel gebe ich dir einen tiefen Einblick in einer meiner Kampagnen, die bis dato 330 zahlende Kunden hat.

Ich zeige dir, wie viel ich dafür bezahlt habe, welche Anzeigen ich geschalten habe und an welche Zielgruppe ich sie geschalten habe. Plus, wie ich diesen „gewöhnlichen“ Besucher in zahlende Kunden konvertiert habe.

Diese Kampagne ist nur eine meiner erfolgreichen Kampagnen. Zugegeben: Eine meiner Top-Kampagnen.

Die Anzeige

Um die Anzeige so effektiv wie möglich zu gestalten, habe ich erstmal identifiziert, dass meine Zielgruppe Unternehmer sind.

Deshalb habe ich mich für ein sympathisches Business-Blau als Hauptfarbe entschieden, was vor allem Seriosität & Professionalität ausstrahlt.

Das kostenlose Angebot in der Facebook Anzeige ist „Der ultimative Facebook Aktionsplan“. (Wie ich diese Besucher in zahlende Kunden konvertiert habe, zeige ich dir weiter unten.)

Die Anzeige besteht aus 6 wichtigen Elementen, die alle bewusst eingesetzt wurden, um die maximale Wirkung zu erzeugen.

  1. Der Hauptbenefit: Im ersten Absatz positioniere ich den größten Mehrwert, den meine Zielgruppe hat, wenn sie mein Angebot in Anspruch nimmt. Tests haben ergeben, dass diese Aussage besser funktioniert, wenn sie in zwischen Apostrophen steht.
  2. Social Proof: Damit mehr Vertrauen entsteht, habe ich die Anzahl der bereits zufriedenen Leser des „Facebook Aktionsplans“ angegeben, sodass meine Zielgruppe weiß, dass es sich auszahlt das Angebot in Anspruch zu nehmen.
  3. Grafische Abbildung des kostenlosen Geschenks: Damit mein Angebot „greifbar“ wird, habe ich es grafisch abgebildet, um es sofort schmackhafter zu machen. Die Grafik wurde mit Keynote (das PowerPoint für Mac) erstellt. Der blaue Hintergrund sorgt dafür, dass meine Zielgruppe beim Scrollen stehen bleibt und sich die Anzeige genauer ansieht.
  4. Headline: In der Headline wird das Angebot so einfach wie möglich präsentiert. In diesem Fall „Der ultimative Facebook Aktionsplan“. Tests in dieser Kampagne haben ergeben, dass das Wort „[DOWNLOAD]“ bessere Ergebnisse generiert als “[GRATIS]“.
  5. Weitere Benefits: In der Link-Beschreibung gebe ich 2 weitere Benefits an für diejenigen, die sich diesen Teil durchlesen. Es wirkt als Verstärker für die Skeptischen. Anschließen noch eine kurze Handlungsaufforderung, die nochmals unterstreicht, dass das Angebot kostenlos ist.
  6. Call-to-Action Button: Facebook hat vorgefertigte Call-to-Action Buttons. In diesem Fall war „Herunterladen“ das akkurateste, weil die Zielgruppe auf eine Landing Page weitergeleitet wird, wo sie ihre E-Mail-Adresse hinterlassen kann, um den Download per E-Mail zu erhalten.

Es wurden insgesamt 750 Varianten von dieser Anzeige getestet, um diese „perfekte“ Struktur zu generieren.

Die Zielgruppe

Als Zielgruppe wollte ich Unternehmer aus dem deutschsprachigen Raum haben, die digital so weit affin sind, um mit dem PDF-Download klar zu kommen und das Konzept im „Facebook Aktionsplan“ zu verstehen.

Außerdem sollten diese Leute bereits willig sein Marketing auf Facebook zu betreiben.

Mein Targeting war daher folgendes:

  • Länder: Deutschland, Österreich & Schweiz
  • Alter: 25-54
  • Geschlecht: männlich & weiblich
  • Verhalten: Facebook Seitenadministratoren, die an Social Media & Digital Marketing interessiert sind

Die Anzeigen habe ich nur im Desktop & Mobile Feed laufen lassen, weil alle anderen Werbeplatzierungen nicht so effektiv waren.

Außerdem wurden Besucher, die meine Landing Page schon gesehen haben ausgeschlossen (sodass mein Budget nicht verpulvert wird, indem die Anzeige immer an die gleichen Leute gezeigt wird).

Der Funnel (Kundengewinnungsprozess)

Wenn du mit meiner Kundengewinnung-Formel vertraut bist, dann weißt du, dass ich immer diesen 3 Schritten folge:

  1. Besucher generieren
  2. Besucher in Interessenten konvertieren
  3. Interessenten in zahlende Kunden konvertieren

Alles, was ich mache, dient einem dieser 3 Schritte. Deshalb biete ich auf Facebook nicht direkt ein Produkt an, sondern ein kostenloses Geschenk, um Besucher erst einmal in Interessenten zu konvertieren. Das mache ich auf der Landing Page.

Diese Landing Page konvertiert 39% aller Besucher in Interessenten:

Wie die Facebook Anzeige folgt auch die Landing Page einer Formel.

  1. Headline: Die Headline bezeichnet, was genau man auf dieser Seite bekommt. In diesem Fall „Der ultimative Facebook Aktionsplan“
  2. Grafische Abbildung des kostenlosen Geschenks: Auch hier will ich, dass meine Besucher anhand der Grafik sofort erkennen und verstehen, was sie sich hier herunterladen können.
  3. Sub-Headline: Die „Unterüberschrift“ gibt noch einmal den Hauptbenefit des Angebotes wieder und zeigt auf, dass dieser Aktionsplan zur Nutzung in der Praxis geeignet ist.
  4. Bullet Points: Das ist eine Auflistung der Benefits (bzw. des Mehrwerts), die der Besucher hat, wenn er sich dazu entscheidet das Angebot anzunehmen.
  5. 2-Step-Optin Button: Der orange Button sticht im kalten Blau heraus und beim Klick öffnet sich ein Fenster, wo der Besucher seine E-Mail-Adresse angeben kann, um den Download per E-Mail zu erhalten.
  6. Das weitere Vorgehen: Damit der Besucher nicht unsicher ist und eine klare Vorstellen davon hat, wie er den Download erhält, wir das Vorgehen beschrieben.
  7. Social Proof: Ich habe 2 Aussagen von Kunden eingebaut, die mir ein Feedback hinterlassen haben. Dieses Feedback bezieht sich auf meine Person, es funktioniert aber auch dann, wenn es sich auf den Download bezieht. Die Feedbacks sind nicht gefaket, sondern mit Foto & Name angegeben.
  8. Impressum: Um nicht in rechtlichen Schwierigkeiten zu geraten, vergesse nicht, dein Impressum zu verlinken.

Um diese Landing Page zu bauen, habe ich eines meiner Lieblingstools verwendet: LeadPages®. Es ist eine Standardvorlage, die ich mit nur wenigen Mausklicks in ca. 10 Minuten auf mich angepasst & fertiggestellt habe.

Mit automatisiertem E-Mail-Marketing zu zahlenden Kunden:

Um die qualifizierten Interessenten in zahlende Kunden zu konvertieren, habe ich mich für die Nutzung von E-Mail-Marketing entschieden. Warum? Weil es die besten Ergebnisse generiert. Und dir würde ich es ebenfalls empfehlen.

Was passiert nachdem jemand seine E-Mail-Adresse eingegeben hat?

Ich schicke ihm eine erste E-Mail-Serie, die insgesamt 2 Ziele verfolgt:

1. Extrem viel Mehrwert zu schaffen und meinen Interessenten helfen
2. Meine gesamten Werbekosten wieder einzuspielen

Die E-Mail-Serie, die ich versende besteht aus 7 E-Mails:

  • [DOWNLOAD] Der ultimative Facebook Aktionsplan
  • Darf ich dienen?
  • [FB] Lektion #1: Die Zentrale
  • [FB] Lektion #2: Der Köder
  • [FB] Lektion #3: Das Licht
  • [FB] Lektion #4: Umsatz fließen lassen
  • [FB] Lektion #5: Der 10 Minuten Arbeitstag

Wenn du dir ansehen möchtest, was ich in diesem 7 E-Mails geschrieben habe und wie ich meine Produkte & Dienstleistungen dort verkaufe, dann kannst du dir diese E-Mail-Serie hier herunterladen:

*Diese E-Mail-Vorlagen sind dazu gedacht dich zu inspirieren und dir zu zeigen wie ich vorgehe. Du darfst dir ruhig die Struktur kopieren, aber nicht die Inhalte. Achtung, diese sind rechtlich geschützt.

Nachdem die Interessenten diese E-Mail-Serie beendet haben, lasse ich ihnen Blog-Artikel, Podcasts und aktuelle Angebote zukommen. Vor allem Dienstleistungen.

Ich nutze Drip als E-Mail-Marketing Software und nachdem ich mehr als ein Dutzend dieser Tools genutzt habe (Klick-Tipp, GetResponse, Mailchimp, etc.) kann ich mit Freude sagen, dass ich mit Drip mehr als zufrieden bin.

Die Ergebnisse

Kommen wir zum wichtigsten Teil: Die Zahlen. In dieser Übersicht siehst du die Auflistung meiner Ausgaben für diese Kampagne und die Einnahmen, die über mehrere Monate aus dieser Kampagne resultieren.

Ausgaben:

  • Facebook: €4.547,66
  • LeadPages: $297 (für 1 Jahr)
  • Drip: $599 (für 1 Jahr)

Einnahmen (netto):

  • FB Traffic Strategie: €2.639,59
  • Kundenstamm aufbauen auf Facebook: €1.329,59
  • FB Labor: €4.424,93
  • Der 10 Minuten Arbeitstag: €963,45
  • Diverse Affiliate-Produkte: €2.549,28
  • Dienstleistungen: €22.671,49

Fazit

Eine Facebook-Kampagne kann richtig profitabel sein, wenn man strukturiert vorgeht und die Bedürfnisse der Kunden stillt.

Wichtig ist dabei immer das Gesamtbild zu betrachten und nicht nur einzelne Elemente: Du kannst unter Umständen eine super Facebook-Anzeige haben, doch wenn der Funnel (Kundengewinnungsprozess) nicht konvertiert, hast du unter’m Strich nur Ausgaben.

Damit du eine profitable Kampagne auf die Beine stellst, stelle sicher, dass alle 3 Schritte der Kundengewinnung (Besucher, Interessenten, zahlende Kunden) so funktionieren, dass sie profitabel sind und langfristig Umsatz generieren.

Wenn du dabei Hilfe benötigst, dann kannst du dich jederzeit über das Kontaktformular bei mir melden. Ich helfe dir gerne weiter.

2 Gedanken zu “Diese Facebook Kampagne hat 330 zahlende Kunden generiert

Schreibe einen Kommentar